Amtliche Meldung

„Wir freuen uns über 6,2 Millionen Euro an Fördergeldern für die Stadtentwicklung!“

Innenminister Roger Lewentz hatte bei seinem Besuch auf Burg Klopp gute Nachrichten und vor allem viel Geld im Gepäck:

Land und Bund fördern mit einer Summe von 6,2 Millionen Euro den Neubau des Familienzentrums in Bingerbrück und die Sanierung der Volkshochschule am Freidhof.

Durch die Zuschüsse werden rund 80 Prozent der förderfähigen Kosten aus Landes- und Bundesmitteln gedeckt. „Mit dem Blick auf die BUGA, die vor uns liegt, ist die Entwicklung unserer Gemeinden enorm wichtig. Natürlich ist Bingen da mit einer ganz wichtigen Rolle versehen“, so Innenminister Lewentz bei der Bescheidübergabe. „Beide Projekte überzeugen mich sehr; sie werden die Stadt nach vorne bringen.“

„Von den Fördermitteln entfallen 4,8 Millionen Euro auf das Familienzentrum und 1,4 Millionen auf die Sanierung der VHS. Die Stadt Bingen trägt einen Eigenanteil von 20 Prozent, investiert also selbst rund 1,24 Millionen in die beiden Stadtentwicklungsprojekte“, erläutert Oberbürgermeister Thomas Feser.

Das entsprechende Video finden Sie hier. 

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.