Amtliche Meldung

Stadt Nastätten stellt Wolfgang Villmann als neuen Stadtarchivar vor

Liebe Nastätterinnen, liebe Nastätter,

es gehört zu den freudigen Ereignissen, wenn Menschen aus der Stadt zur Sprechstunde kommen und ihre Bereitschaft für eine ehrenamtliche Tätigkeit bekunden. Umso mehr, wenn die Position des Stadtarchivars seit mehreren Monaten vakant ist und die Fußstapfen, die der vorherige Stadtarchivar Dieter Otto hinterlassen hat, sehr groß sind.

Mit Wolfgang Villmann konnte ich dem Stadtrat einen Ur-Nastätter vorstellen, der zudem durch seinen beruflichen Werdegang über ein sehr umfassendes technisches Know-how verfügt. Letzteres ist nicht nur für ihn, sondern auch für mich sehr wichtig. Das Archiv hat sich stets lebendig präsentiert, erinnert man sich an die tollen Beiträge aus dem Archiv, die Herr Otto wöchentlich im Mitteilungsblatt veröffentlicht hat. Dies soll in dieser und ähnlicher Weise fortgeführt werden. Archiv erlebbar machen und mit der heutigen Technik verbinden – das ist unser beider Ziel. Ebenso sollen die gesammelten „Schätze“ in eine „cloud“ überführt werden und somit nachhaltig gesichert werden. Ein Traum wäre ein virtueller Rundgang oder Tage der offenen Tür – ggf auch übers Internet.

Die Technik soll aber nicht vom Wesentlichen eines Archivs ablenken: Wichtig ist, dass viele ein Interesse haben, unser Archiv auszubauen. Daher sind wir auf Ihre Mitarbeit und Hilfe angewiesen. Sofern Sie Bilder, Briefe, Urkunden, etc. haben, die die Geschichte und Entwicklung Nastättens dokumentierEn, wären wir sehr dankbar, wenn Sie sich über stadtarchiv-nastaetten@magenta.de mit Herrn Villmann in Verbindung setzen würden oder uns einen Kontakt über 06772-80282 zukommen lassen. Herr Villmann wird sich melden. Wir kopieren die Unterlagen und lassen sie Ihnen unversehrt wieder zukommen.

Wir sammeln alles Nützliche und geschichtlich Wertvolle, aber als erste Projekte möchte Herr Villmann die Geschichte der „Siedlung / Bremig“, des „Robert-Wagner-Platz“ und des „Adolfsplatz“ aufbereiten.

Bitte unterstützen Sie Herrn Villmann und die Stadt. Sehr gerne würden wir auch ein Team aufbauen, damit nicht alle Arbeit an einer Person hängen bleibt und wir z.B. bei der Digitalisierung, dem Lesen altdeutscher Schrift oder Recherchen Unterstützung erhalten.

Ich hoffe, dass sich der ein oder andere in seinem möglichen Zeitrahmen engagiert, denn das Archiv ist mir persönlich eine wichtige und bemerkenswerte Sammlung, die der Stadt erhalten bleiben muss!

Ihr Stadtbürgermeister

Marco Ludwig

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.