Amtliche Meldung

Bombenentschärfung am Sonntag im Binger Stadtteil Bingerbrück

Evakuierung im Umkreis von 300 Metern zum Fundort erforderlich

Nach einem Bombenfund an der Baustelle der künftigen Park-and-ride-Anlage im Binger Stadtteil Bingerbrück verständigte man sich mit dem Kampfmittelräumdienst auf eine Entschärfung am kommenden Sonntag, 4. Oktober 2020, ab 11:15 Uhr. Bis dahin ist eine Bewachung rund um die Uhr durch einen Sicherheitsdienst und das Ordnungsamt der Stadt Bingen eingerichtet.

Eine Evakuierung in einem Umkreis von 300 Metern rund um die Fundstelle in der Straße „Braunstein“, in der Böschung zwischen Bahnanlage und Zufahrtsstraße, etwa auf Höhe der Feuerwache Bingerbrück, ist vom Kampfmittelräumdienst als dringend erforderlich angesehen worden. Die betroffenen Haushalte werden über Wurfzettel informiert und müssen die Häuser und Wohnungen bis Sonntagmorgen, 10:00 Uhr, verlassen haben. Wer für die Zeit der Evakuierung keine Möglichkeit der privaten Unterbringung hat, für den werden Aufenthaltsmöglichkeiten in der Mehrzweckhalle Bingerbrück und dem Kulturzentrum Bingen eingerichtet, die ab 08:00 Uhr geöffnet sind.

Für Bettlägerige wird eine Unterkunft in der Rheinauenhalle im Stadtteil Gaulsheim eingerichtet. Die Betreuung und den Transport übernimmt der Malteser Hilfsdienst. Personen, die diesen Dienst in Anspruch nehmen müssen, melden sich bitte im Vorfeld unter dem nachstehenden Servicetelefon.

Zum Kulturzentrum ist von 09:00 Uhr bis 10:00 Uhr ein Bus-Pendeldienst durch die Verkehrsbetriebe der Stadt Bingen eingerichtet. Abfahrt ist ab Haltestelle „Am Rupertsberg“ in Bingerbrück.

Neben der Vollsperrung der B 9 und der Kreisstraße 8, die ab 10:30 gesperrt werden, werden auch die Bahnlinien Koblenz-Mainz und Bingerbrück-Bad Kreuznach zeitlich begrenzt eingestellt sein. Wann die Sperrungen aufgehoben werden, kann im Vorfeld nicht gesagt werden. Die Aufhebung der Sperrungen wird über die Presse und das städtische Internetportal www.bingen.de bekanntgegeben.

Ein Servicetelefon unter der Nummer 06721 184-184 ist am Freitag, 02.10. bis 16:00 Uhr, am Samstag, 03.10., von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Sonntag, 04.10., von 08:00 Uhr bis zur Aufhebung der Evakuierung eingerichtet.

„Schon jetzt möchte ich meinen Dank an alle teilnehmenden Hilfsorganisationen, Feuerwehren, Polizei, Deutsche Bahn, Kampfmittelräumdienst und sonstige Einsatzkräfte aussprechen – verbunden mit der Hoffnung auf einen reibungslosen Ablauf“, so Oberbürgermeister Thomas Feser.

Aktuelle Informationen aus Bingen am Rhein finden Sie unter www.bingen.de.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.