Amtliche Meldung

Bingen jetzt auch offiziell Teil der BUGA 2029

Oberbürgermeister Thomas Feser begrüßt Aufsichtsratsentscheidung

Jetzt ist er festgelegt, der Rahmen, innerhalb dessen die Bundesgartenschau bis zum Jahr 2029 das Mittelrheintal zum Blühen bringen soll. Oberbürgermeister Thomas Feser begrüßt die Entscheidung, dass auch in Bingen am Rhein Flächen einbezogen worden sind. So soll das Umfeld Burg Klopp eine deutliche Aufwertung erfahren, in den Blick genommen wird u.a. der Burggraben. „Mir war es schon immer ein Anliegen, gerade dieses innerstädtische Kleinod mehr in den Focus zu rücken,“ so der Binger OB. Er setzt darauf, dass der Erfolg, den Bingen 2008 mit der Landesgartenschau hat, von der Bundesgartenschau noch getoppt werden kann.

Das weitere Verfahren richtet sich auch nach dem Zeitplan, den BUGA-Geschäftsführer Berthold Stückle bereits im April dieses Jahres dem Binger Stadtrat vorstellte. Danach wird die BUGA-2029-GmbH im Jahr 2022 den Schwerpunkt auf Planung setzen, insbesondere Wettbewerbe ausschreiben und Bürgerbeteiligungsverfahren anbieten.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.