FEIER MIT GLOCKENGELÄUT

“Sie kamen als Feinde und gingen als Freunde”, so hieß es 1999 zum Ende des 20. Jahrhunderts, als in Rheinland-Pfalz die französischen Truppen abzogen, die seit Ende des Zweiten Weltkrieges im Jahr 1945 hier stationiert waren.

Vor 90 Jahren, am 30. Juni 1930 war das anders: Als damals der letzte französische Soldat die Pfalz verließ, läuteten um Mitternacht die Glocken aller Kirchen, und das Geläute des Speyerer Doms wurde im Rundfunk übertragen.

Überall fanden ”Befreiungsfeiern” statt. Altrip, das damals als einzige Gemeinde des Landkreises Ludwigshafen am Rhein lag, hatte zwölf Jahre hinweg durch seine Grenzlage besonders gelitten. Betroffen waren vor allem die ”Grenzgänger” über die Rheinfähre. Lange vor der mitternächtlichen Stunde auf den 1. Juli 1930 versammelte sich eine große Menschenmenge auf dem Altriper Messplatz, darunter auch viele Neckarauer und Rheinauer. Eine halbe Stunde vor Mitternacht setzte das Glockengeläute der protestantischen Kirche ein. Alle Vereine und Fahnenabordnungen rückten an ein provisorisch errichtetes Podest heran, als … WEITERLESEN

, , , , , , , , , , , , , ,

Author: Heimat-und Geschichtsvereins Altrip e.V.

Im Jahr 1995 trafen sich zwei Hände voll Interessenten um über eine Zusammenarbeit zur weiteren Erforschung der Vergangenheit von Altrip zu diskutieren. Dies war die Geburtsstunde des Heimat- und Geschichtsvereins Altrip e.V.