Amtliche Meldung

Umweltschutz-Ingenieurin und Klimaschutzmanagerin legen die Grundsteine

Seit 1992 wird mit Frauenpower an der Thematik gearbeitet / Umfassende Arbeitsgebiete

Bereits seit 1992 ist Claudia Budinger als Umweltschutz-Ingenieurin in Diensten der Stadt Bingen. Arbeitsschwerpunkte: Umweltberatung, naturnaher Tourismus, Erlebnispfad Binger Wald, Natur- und Landschaftsschutz sowie naturschutz-fachliche Entwicklung und Unterhaltung städtischer Ausgleichsflächen im Außenbereich dazu.

Um der immer breiter werdenden Aufgabenfülle gerecht zu werden, wird die Abteilung seit 2016 von Wiebke Fleischmann unterstützt.

Der Abteilung obliegt außerdem das Stellwerk Mensch | Natur | Technik, die Betreuung der Ökogruppe, das Bodendenkmal „villa rustica Binger Wald“ und Bingen als Fairtrade-Stadt.

Seit 2015 ist die Stelle der Klimaschutzbeauftragten besetzt, seit Ende 2020 hat die Umweltingenieurin (M.Sc.) Lisa-Sophie Christmann diese Position, die bei den Stadtwerken angesiedelt ist (die Abteilung Umweltschutz gehört zum Bauamt), inne. Projektentwicklung, Planung, Koordinierung und Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzepts gehören zu ihren grundlegenden Aufgaben.

Mehr Informationen zu den Umwelt- und Klimabeauftragten der Stadt Bingen und den Bestrebungen im Hinblick auf die Themen Umwelt- und Klimaschutz finden Sie in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.