Amtliche Meldung

Stadtgeschehen Teil IX – Halbzeit!

Es herrscht eine Situation, die ich weder erwartet habe, noch dass sich dies natürlich einer gewünscht hätte. Alles wird zwangsläufig etwas „zähflüssiger“ aufgrund der Pandemie. Daher ist es gut, dass wir zur Hälfte der Legislaturperiode viele Dinge in der Abarbeitung haben, die die Stadt weiter voranbringen werden. Diese Arbeiten sind wenig öffentlichkeitswirksam, aber eben fester Bestandteil eines Prozesses, insbesondere in der Bauleitplanung. Das Tempo zu Beginn macht sich nun bezahlt, denn diese Arbeiten sind coronaresistent.

Verkehrskonzept

Der Stadtrat hat mittlerweile eine verkehrsbegleitende Untersuchung im Rahmen des Stadtumbaus beauftragt. Nachdem einige weitreichende Beschlüsse zur zukünftigen Stadtentwicklung rund um den Römerplatz getroffen sind, machte dies nun auch Sinn. Ich bin auf die Ergebnisse und Empfehlungen gespannt, die wir im Rat und den Ausschüssen werten und diskutieren werden.

Seniorenpark

Der Bebauungsplan ist bestandskräftig und der Bauantrag ist gestellt. Es geht mit hohem Tempo weiter. Baufertigstellung ist für Ende 2023 geplant.

Hotel am Gaswerk

Für die vorgesehene Fläche haben wir den Bebauungsplan mit einer Teilwürdigung auf den Weg gebracht. So konnte bereits der Bauantrag eingereicht werden. den nächsten Tagen werden dort, nachdem wir mit der unteren Naturschutzbehörde einen gemeinsamen vor Ort Termin hatten und bestimmte artenschutzrechtliche Maßnahmen abgestimmt haben, Baumfällarbeiten durch den Eigentümer stattfinden. Keine Angst, es bleibt nicht kahl. Im hinteren Bereich wird es ja wie in der Bauleitplanung ausgewiesen, eine parkähnliche Anlage geben. Hier werden wir einen ansprechenden Bereich für Natur und Mensch gestalten.

Dazu wird für den Bereich des Gaswerk, welches zur Gastro werden soll, ein Sanierungsplan für die Altlastenentsorgung erstellt. Ein zähes Geschäft. Aber so ist es eben.

Straßenbeleuchtung Oberdorf

Die Beleuchtung wird auf Straßenlaternen geändert. Grund ist u.a., dass die derzeitige Beleuchtung so nicht mehr ersetzbar ist und wir die LED-Leuchten teuer bezahlen würden und in kurzer Zeit dann doch tauschen müssten, denn wenn sich nur ein Ankerpunkt ändert, muss die Hängevorrichtung sowieso ersetzt werden.

Bienenfreundliches Nastätten

Der Stadtrat hat das Projekt um weitere drei Jahre verlängert und mit 5.000 Euro pro Jahr ausgestattet. Das Projekt ist das eine, die Eigeninitiative mindestens genauso wichtig. Jeder kann einen Beitrag leisten. Aktiv sein und mitmachen. Zuhause. Im Projekt oder wo auch immer. Das ist die Grundidee des Projekts.

Baugebiet Hasenläufer II

Mittlerweile sind für 19 von 32 Bauplätzen Bauanträge gestellt. Ein toller Wert. Wie geplant, ist das letzte zurückgehaltende Grundstück verkauft – so wie es vorgesehen war an einen Hausarzt. Ein tolles Signal für Nastätten.

Bepflanzung der Pyramiden

Der Haupt-, Finanz- und Liegenschaftsausschuss hat beschlossen, dass im nächsten Jahr die Blumenpyramiden am Marktplatz und dem Kirchplatz wieder aufgestellt werden. Aufgrund der sehr trockenen Sommer hatten wir dieses Jahr ausgesetzt.

Oktobermarkt 2022

Die Planungen laufen an. Nach einem äußerst erfolgreichen Oktobermarkt 2021 sind wir guter Dinge, trotz derzeitiger Lage im nächsten Jahr wieder einen Oktobermarkt anzubieten, der keine Einschränkungen hat. Das Konzept, das 2019 beschlossen wurde, wird leicht angepasst. Lassen Sie sich überraschen. Traditionell fortschrittlich. So soll der attraktive Markt stetig für die Zukunft verbessert und angepasst werden.

Corona, Gastronomie und Kino

Es ist sicherlich das x-te Mal, dass ich darum bitte. Leider kam es zu einem Zustand, an den zumindest ich nicht mehr geglaubt habe. Vermutlich wird es 2G+ für Gastronomie und Kino etc geben. Es ist sicherlich lästig mit der Testung, aber wir haben in der Stadt ein Angebot, was in dieser Dichte sicherlich seines Gleichen sucht. Bitte unterstützen Sie unsere Gewerbetreibenden. Geimpft, Genesen und zusätzlich getestet lässt Ihnen ein sehr sicheres Gefühl vermitteln. Das Kino hat extra Belüftungsanlagen eingebaut, die ebenfalls für Sicherheit sorgen.

Neubaugebiet Weiberdell

Die Hausaufgaben werden weiter gemacht. Ein Geruchsgutachten wurde von der Gewerbeaufsicht gefordert und eine Prospektion für das Kulturelle Erbe wird ebenfalls durchgeführt. Dann geht es weiter. Der Bauantrag für die Kita liegt in der Schublade und wartet nur auf den Satzungsbeschluss des Bebauungsplans.

Soweit in aller Kürze für Sie zur Info.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Stadtbürgermeister

Marco Ludwig

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.