„Wir Westerwälder“ auf der Konekt Netzwerkmesse in Koblenz

Von links: Sandra Köster, Myriam Hatzmann (beide Wir Westerwälder), Lars Kober (Leiter der Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen), Eddi das Wir Westerwälder Eichhörnchen. Foto: Wir Westerwälder

Die „KONEKT“ Rhein-Mosel fand im September erstmalig in Koblenz in der Rhein-Mosel-Halle statt. Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung.

„Für uns ist es sehr wichtig, dass wir unsere leistungsstarke und sympathische Region über ihre Grenzen hinaus vermarkten“, so die drei Westerwälder Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis). „Das moderne Format der Konekt in Koblenz hat uns überzeugt und so haben wir diese überregionale Plattform genutzt, um die Themen ‚Landschaft, Leistung, Leute‘ zu präsentieren.“

Die Konekt ist keine übliche Messe – sie ist ein branchenübergreifendes, kompaktes Netzwerkevent mit Ausstellung und Get-together von Start-ups, kleinen und mittelständischen Firmen bis hin zu Global Playern, Institutionen und Verbänden. Nach der Begrüßungsrede der Koblenzer Bürgermeisterin Ulrike Mohrs konnten sich Unternehmer, leitende Angestellte, Netzwerker, Förderer, Jobsuchende, Neugierige und Absolventen „konekten“.

Die „Wir Westerwälder“ als Dachorganisation haben die Messepräsenz gemeinsam mit den Wirtschaftsförderungen der drei Westerwälder Kreise und mit der WW Touristik realisiert. So konnten die Besucher des Messestandes sich über aktuelle Projekte wie die Westerwälder Naturtalente, die Westerwälder Natur-Erlebnisse, den Einkaufsführer für regionale Produkte, aber genauso auch über beliebte Wanderwege in der Region informieren.

Der absolute Hingucker war allerdings das Westerwälder Eichhörnchen Eddi, das als Maskottchen der Wir Westerwälder fleißig Prospekte verteilte und den Messebesuchern gleichzeitig ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

„Wir freuen uns auf der Messe Konekt präsent gewesen zu sein“, erläutert Sandra Köster, Vorständin der Wir Westerwälder gAöR. „Wir sind sehr zufrieden mit der Besucherzahl an unserem Stand und konnten so zahlreichen Besucherinnen und Besuchern vielfältige Informationen über unsere Region Westerwald mit auf den Weg geben. “

Quelle WW-Kurier >>