Betrugsmaschen in Zusammenhang mit Corona

Als Seniorensicherheitsbeauftragter in der Verbandsgemeinde Mendig machen wir oft die Erfahrung, dass Betrüger alte Menschen hereinlegen wollen mit dem Ziel an Geld zu kommen. Dabei schrecken die Betrüger vor nichts zurück.

Soche “Corona-Schockanrufe” treten in der ganzen Bundesrepublik auf. Hier zwei Beispiele: in Görlitz wurde ein alter Mann angerufen, von einem Betrüger, der sich als Arzt ausgab. Sein Sohn, so der vermeintliche Arzt würde gerade nach Dresden geflogen. Grund sei eine Coronainfektion, sein Zustand wäre kritisch. Der Erkrankte brauche dringend einen russischen Impfstoff, um zu überleben. Dieser Impfstoff müsse mit 8.000 € selbst finanziert werden.

Auch der Enkeltrick wird in Zusammenhang mit Corona verwendet. Der Betrüger ruft dabei an und behauptet er sei der Enkel und würde mit einer schlimmen Coronainfektion intensiv im Krankenhaus behandelt. Dann übergibt er das Telefon einem vermeintlichen Arzt. Dieser erklärt dann, dass der Enkel sterben werde, wenn man ihn nicht ganz schnell mit einem noch nicht zugelassenen Medikament behandeln würde. Die Kosten des Medikaments im fünfstelligen Bereich sei privat zu finanzieren.

Bei solchen Anrufen sofort auflegen und die Polizei verständigen.

,