Amtliche Meldung

Verwaltung der Stadt Bingen öffnet ab 11. Mai eingeschränkt

Publikumsverkehr mit Auflagen möglich

„Viele Angelegenheiten lassen sich telefonisch oder per E-Mail erledigen, aber manchmal ist es doch notwendig, dass eine persönliche Vorsprache erfolgt – dem wollen wir nun unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln nachkommen. Allerdings müssen einige Einschränkungen beachtet werden. Ein ungeregelter Publikumsverkehr sowie der Dienstleistungsnachmittag sind zum Schutze der Bürgerinnen und Bürger, aber auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zunächst leider noch nicht möglich“, so Bingens Oberbürgermeister Thomas Feser.
Zu den Einschränkungen gehört, dass im Vorfeld unbedingt eine Terminabsprache erfolgen muss und es wird um Verständnis gebeten, dass bei Terminen innerhalb der Verwaltungsräumlichkeiten eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden sollte.
Nach erfolgter Terminabsprache ist auf Burg Klopp die Zentrale im Erdgeschoss der erste Anlaufpunkt, hier wird die Bürgerin oder der Bürger von der betreffenden Sachbearbeiterin / dem betreffenden Sachbearbeiter abgeholt und in ein Besprechungszimmer, das zur Einhaltung der hygienischen Standards entsprechend mit Plexiglasscheibe ausgerüstet wird, geführt.
Im Ämterhaus wird eine pfortenähnliche Situation am Seiteneingang eingerichtet, der montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr besetzt sein wird.
Diese erweiterten Regelungen – die ab Montag, 11. Mai, bis auf weiteres gelten – betreffen die Burg Klopp, das Ämterhaus, das Bürgerbüro und die Stadtwerke. Das Museum, die Tourist-Information sowie die Hildegard-Information bleiben weiterhin geschlossen. In der Bibliothek sind Rückgabe und Ausleihe ebenfalls nach vorheriger Terminabsprache möglich.
Die Binger Sportstätten (Sporthallen, inklusive Nebenräume und Freisportanlagen) bleiben vorerst bis einschließlich Mittwoch, 6. Mai 2020, gesperrt.
Gleiches gilt im Rahmen des Vereinsangebotes für die Nutzungen der Schulräumlichkeiten in den Binger Grundschulen.
Während der Kernzeiten der Verwaltung (montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr sowie montags bis donnerstags von 14 bis 15 Uhr) stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung zur telefonischen Terminabsprache zur Verfügung. Alternativ ist auch E-Mail-Korrespondenz möglich.
„Wir gehen damit wieder einen kleinen Schritt in die Normalität. Doch ich bitte Sie wirklich nochmals eindringlichst: Halten Sie sich an die Abstands- und Hygieneregeln, damit uns dieser Schritt nach vorne bringt und wir keine steigenden Infektionszahlen befürchten müssen“, betont Thomas Feser abschließend.

E-Mail-Adressen und Telefonnummern der zuständigen Ansprechpartner finden Sie unter www.bingen.de.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.