Amtliche Meldung

LK BKS-WIL: Erfahrungen von Medizin-Studenten und Ärzten gefragt

Für das Projekt „Ärztliche Versorgung im Kreis Bernkastel-Wittlich“ sucht die Wittlicher Kreisverwaltung Studenten der Humanmedizin und Ärzte in der Fachweiterbildung für einen kurzen informellen Informationsaustausch. Es stellen sich Fragen rund um das Studium, die Famulatur, das Praktische Jahr und Fachweiterbildung sowie Informations- und Kommunikationswege dazu. Zu diesen Fragen möchte die Kreisverwaltung Erfahrungen der Studierenden und Ärzte sammeln, damit die Zielgruppe zukünftig noch besser erreicht werden kann. Außerdem interessiert sich die Kreisentwicklung für mögliche Anreizsysteme und Unterstützungsmöglichkeiten, die für Studenten und Ärzte in Fachweiterbildung hilfreich sind. Was müsste getan werden, damit eine Region für angehende Mediziner interessant ist? Dabei spielen die Wünsche, Erwartungen und Motivationen eine wichtige Rolle, damit bei der Schaffung von Anreizprogrammen nicht am Bedarf vorbei geplant wird.

Die Kreisverwaltung freut sich über den Kontakt zu Studierenden aller Semester, egal wo sie studieren und Ärzten in Weiterbildung, egal wo sie derzeit arbeiten. Hierzu zählen auch im Ausland Studierende oder Arbeitende und PJler. Der Austausch kann per Telefon oder Videokonferenz erfolgen. Das Gespräch wird etwa 30 bis 60 Minuten dauern. Interessierte können sich gerne bei Susan Menges, Kreisentwicklung der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich per E-Mail an Susan.menges@bernkastel-wittlich.de melden.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.