Amtliche Meldung

„Die öffentlichen Bücherschränke sind eine tolle Möglichkeit, die Bücher ,weiterleben‘ zu lassen!“

Inzwischen gibt es in Bingen neun städtische Bücherschränke

„Die meisten Menschen kennen die Situation, zuhause stapeln sich die Bücher und der Platz für neue Lektüre fehlt. Doch zum Wegwerfen sind sie einfach zu schade und nicht jeder hat Lust und Zeit, sie auf dem Flohmarkt anbieten. Hier sind die öffentlichen Bücherschränke eine wunderbare Möglichkeit, die Bücher ,weiterleben‘ zu lassen“, so Oberbürgermeister Thomas Feser anlässlich der Inbetriebnahme des neunten städtischen Bücherschranks, der an der Sponsheimer Palmensteinhalle steht.

Seit den 1990er Jahren sind die Bücherschränke, die es europaweit in den unterschiedlichsten Formen, wie beispielsweise in stillgelegten Trafohäuschen oder Telefonzellen, an vielen Orten zu finden.

Das Prinzip ist einfach, aber gut: Die gebrauchten Bücher (die Beschaffenheit sollte aber noch passabel sein und der Inhalt keine extremen Texte jedweder Art haben) einfach in den Schrank stellen. Ein interessierter Leser kommt, findet ein passendes Buch nimmt es mit, stellt es später wieder hinein oder tauscht es gegen ein anderes aus. Letzteres ist keine Pflicht, man sorgt aber so dafür, dass die Schränke stets gefüllt sind.

„So kommt ein Kreislauf in Gang, der es ermöglicht kostenlos an eine spannende Lektüre zu kommen, die zur Unterhaltung beiträgt oder auch das Wissen erweitert. Dabei kann man auf eine einfache Art und Weise fantasievolles Kopfkino erleben“, hebt das Binger Stadtoberhaupt hervor.

Dass die Bücherschränke in einem ordentlichen Zustand sind, dafür sorgen die ehrenamtliche Schrankpaten und das Team des städtischen Servicebetriebes, ihnen dankt der Oberbürgermeister ganz besonders für ihr Engagement und die Mithilfe.

An folgenden Stellen in Bingen gibt es mittlerweile Bücherschränke:

  1. Park am Mäuseturm (zwischen dem Kirchengelände und der „Krone“, an der „Nikolauseiche)
  2. Kulturufer (in der Nähe des „Riverside“, KD-Verkaufsstelle)
  3. Paradiesgässchen
  4. Ecke Saarlandstraße/Berlinstraße (Büdesheim, Bushaltestelle)
  5. Georgestraße (Büdesheim, Ecke Hochstattstraße)
  6. Sportplatz Dietersheim
  7. Dreikönigsplatz (Kempten)
  8. Marktplatz Gaulsheim
  9. Palmensteinhalle (Sponsheim)

Ein Video von Oberbürgermeister Thomas Feser zum Thema Bücherschränke finden Sie hier.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.