Amtliche Meldung

Die Netzwerkbeauftragte Ehrenamt Frau Malkewitz informiert:

Die Corona-Krise macht auch vor Sportvereinen nicht halt. Sportvereine mit wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb sind daher grundsätzlich in das Bundesprogramm Corona-Sofort-Hilfe für kleine Unternehmen einbezogen. Was es damit genau auf sich hat, erfahren Sie hier: https://sportbund-rheinhessen.de/unterstuetzung-fuer-in-existenznot-geratene-vereine-moeglich/

 

Wie verändern sich die Einnahmen Ihres Sportvereins oder -verbandes durch die Corona-Krise geschätzt bis Jahresende 2020? Sportvereine und -verbände sind bis zum 15. April aufgerufen, über das Meldesystem gravierende Einschnitte ihrem zuständigen Dachverband anzuzeigen. Weiter Infos und den Link zur Umfrage gibt es hier: https://sportbund-rheinhessen.de/corona-krise-digitales-meldesystem-fuer-vereine-und-fachverbaende/ 

 

Der Netzwerkbeauftragten Ehrenamt Frau Malkewitz wurde berichtet, dass ältere Menschen mancherorts Probleme haben, sich mit Bargeld zu versorgen und somit u.a. ihre Einkaufshelfer nicht bezahlen können. Finanzexperten raten dringend davon ab, den Einkaufshelfern die EC-Karte/Kreditkarte samt PIN auszuhändigen. Kontoinhaber haben in der Regel keinen Anspruch auf Schadensersatz, wenn sich der vermeintlich ehrliche Unterstützer als Gauner erweist. Die Betroffenen müssen dann den Schaden in voller Höhe selbst tragen.

 

Es stehen leider nicht mehr überall Bankautomaten zur Verfügung. ABER: Die Sparkasse Rhein-Nahe fährt mit „Geldbussen“, so genannten Mobilen Service-Filialen, regelmäßig verschiedene Orte an. Hier kann, auch von Nicht-Sparkassen-Kunden, Bargeld abgehoben werden – mit dem gebotenen Sicherheitsabstand. Die Fahrpläne der Mobilen Service-Filialen für die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe sind unten angehängt. Sollen auch das keine Option sein, stehen die Banken den Ratsuchenden nach wie vor telefonisch zur Verfügung.

Um den zu erwartenden erhöhten Bedarf an Pflegekräften zu decken, erfasst die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz derzeit in einer zentralen Meldestelle freiwillige Helfer mit pflegefachlichem Hintergrund, die sich für eine freiwillige Tätigkeit als pflegerische Unterstützungskraft in den Krankenhäusern und Einrichtungen der Langzeitpflege während der Corona-Krise registrieren lassen wollen. Nähere Informationen finden Sie unter: www.corona.pflegekammer-rlp.de. 

Ansprechpartner bei der Pflegekammer ist Herr Matthias Moritz, Tel. 06131-327-3850, E-Mail: corona@pflegekammer-rlp.de. 

Wer sich melden möchte, nimmt bitte direkt Kontakt zur Pflegekammer auf.

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.