Amtliche Meldung

35 Jahre voller Einsatz für die Stadt Nastätten gehen leider zu Ende

Die letzte Stadtratssitzung hatte einen traurigen Beginn. Ich musste nach 20 Jahren unsere Gudrun Hendorf (zum 31. August) und nach 15 Jahren unsere ehemalige Marktmeisterin Andrea Babilon verabschieden. Dies bedeutet, 35 Jahre Einsatz für die Stadt gehen zu Ende. Ihnen war nie eine Sache zu viel, kein Tag zu lang und keine Zeit zu ungünstig, um sich für die Belange der Stadt einzusetzen. Dies zeigt allein die Tatsache, dass nach dem Wechsel von Andrea Babilon bis zum letzten Tag sich bereit erklärt hat, auszuhelfen, da die Neubesetzung des Vorzimmers erst jetzt vollständig umgesetzt werden konnte.

Als Marktmeisterin hat Andrea Babilon den erfolgreichen Oktobermarkt geprägt und entwickelt. Ebenso wurden immer wieder neue Ideen geboren und versucht, das Marktleben der Stadt zu bereichern. So kamen Aktionen wie Street Food Festival, Weinmarkt etc. erst zum Tragen. Auch der äußerst beliebte Wochenmarkt war ihr eine Herzensangelegenheit.

Unsere Zeit war anfangs als Beigeordneter und seit letztem Jahr als Stadtbürgermeister der kürzeste Abschnitt im Berufsleben, aber mit der neuen Legislaturperiode und dem damit verbundenen Umbruch und der Neuorganisation von Stadtrat, Ausschüssen usw. sehr intensiv. Ich möchte Euch beiden ganz herzlich dafür danken, dass ihr die Stadt in der Art begleitet habt und mich für das einwandfreie Verhältnis, eure stets offene Art für Neues und die gute Zeit bedanken! Die Fußstapfen, die ihr hinterlasst, sind groß.

Nochmal: Ganz herzlichen Dank auch im Namen aller Vorgänger und Euch alles Gute, vor allem Glück und Gesundheit!

Die Türen der Stadt stehen Euch immer offen!

 

Ihr Stadtbürgermeister

Marco Ludwig

 

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Eine Antwort zu “35 Jahre voller Einsatz für die Stadt Nastätten gehen leider zu Ende”

  1. Danke für die schöne Zeit und Zusammenarbeit zum Oktoberfest. Weiterhin viel Glück und Erfolg. Liebe Grüße aus Mainz, Fam. Fredy Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.